Befreite Hühner in ihrem neuen Zuhause "Ich habe es nie über mich gewinnen können, ein Lebenslicht auszulöschen, das aufs neue anzuzünden mir die Macht fehlt."
Hedin, Sven Ein glückliches befreites Huhn "Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du."
Rosegger, Peter
Unsere Bedingungen

Das Leid der Tiere in unserer Gesellschaft

Wer in der Lage ist, Tieren ein artgemäßes Leben zu ermöglichen, sie nicht in irgendeiner Form ausbeutet oder finanziellen Nutzen aus ihnen ziehen möchte, kann sich bei uns melden. Natürlich dürfen die befreiten Tiere nicht getötet werden. Es sei denn, dass es aus Sicht des Tierschutzes und der medizinischen Indikation unumgänglich ist. Wir vermitteln an interessierte Personen immer nur so viele Tiere, wie auch versorgt werden können. Bisher haben wir in dieser Hinsicht nie schlechte Erfahrungen gemacht. Alle Tiere wurden uneigennützig als "Familienmitglied" aufgenommen. Wir wollen so viele Tiere wie möglich befreien und vermitteln sie an jeden, der uns glaubhaft versichern kann, dass es ihnen dort gut geht.


Werden die Tiere auch an kommerzielle Halter vermittelt, also z.B. Hühner aus der Legebatterie an eine Freilandhaltung?

Wir vermitteln grundsätzlich keine Tiere an Menschen, die in irgend einer Form Kapital aus ihnen schlagen wollen. Freilandhaltung dient lediglich der Gewissensberuhigung des Menschen. Den Tod der Tiere oder ihre Ausbeutung verhindert sie nicht.

Ich möchte befreite Tiere aufnehmen. Wie muss ich sie halten?

Hühnerhaltung siehe hier. Weitere Infos sind in Arbeit.

Wie viele Tiere wurden schon befreit?

Seit Gründung des Projekts Befreite Tiere wurden etwa 2000 Hühner, drei Schweine, 20 Gänse, sechs Enten und ein Schaf gerettet.

Wie kann ich helfen?

Wenn Sie uns helfen möchten, in welcher Form auch immer, dann kontaktieren Sie uns einfach per Mail. Natürlich freuen wir uns über jede Spende, aber auch Sachgüter, wie z. B. Transportboxen, können wir jederzeit gebrauchen. Vielleicht wissen Sie jemanden, der Tiere aufnehmen möchte. Mehr Infos dazu gibt es hier.